Neues aus der IFI gGmbH

Geldsegen mit Konfetti

Spende für das Kinderschutzhaus Marienhafe übergeben

Am Weltkindertag schloss sich der Kreis, den die Initiatoren Katja Bontjes vom Reit- und Fahrverein Goldberg e.V. und Gerhard Geiken vom Musikensemble „Happy Trio“ mit dem Kinderfest am 28. Juni gespannt hatten. So konnten in Leezdorf im Sommer unglaubliche 4.087 Euro für das Kinderschutzhaus in Marienhafe gesammelt werden. Stolz wurde diese Summe im Rahmen einer Feierstunde mit Konfetti, Ponyreiten und Kinderschminken vom ersten Vereinsvorsitzenden Johann Bontjes an Torsten Kleen überreicht, der die Summe stellvertretend für das Kinderschutzhaus Marienhafe der Initiative für Intensivpädagogik e.V. (IFI) entgegennahm.


Dieser berichtete, dass die Jugendhilfe von außen häufig mit Vorurteilen zu kämpfen hat. Dabei sind die Kinder in Jugendhilfeeinrichtungen diejenigen, die am meisten von gesellschaftlicher Unterstützung profitieren.


„Der Goldberg-Verein hat auf dem Gelände des Reiterhofes die Türen für alle Kinder geöffnet. Da konnten Ponys geritten, Hüpfburgen erklommen und unzählige Tiere bestaunt werden. Das hat den Kindern in unserer Obhut genau die Unbeschwertheit geschenkt, die sie verdienen!“, erzählte er. Passend zum Thementag fügte er an, dass die Kinderrechte universell sind und es verdiente, dass alle sich für sie einsetzten.

Der Vorstand des Vereins ergänzt dazu: „Wir sind begeistert über die riesige Summe, die wir für das Kinderschutzhaus sammeln durften! Dass wir für viele Kinder sowohl ein grandioses Sommerfest als auch eine fröhliche Feierstunde bei der Übergabe gestalten konnten, gelang nur durch die Zusammenarbeit von ganz unterschiedlichen Professionen.“


Dazu erklärte ein Mitarbeiter des Kinderschutzhauses, wie das Geld verwendet wird. So wurden alle Spielgeräte im Außenbereich des Kinderschutzhauses abgebaut, da sie nicht mehr mit den aktuellen Sicherheitsauflagen übereinstimmten.


„Es werden nun langlebige und wieder TÜV-geprüfte Spielgeräte angeschafft. Ein bodentiefes Trampolin steht unter anderem auf dem Plan. Wer die Preise dafür kennt, weiß, dass wir noch mehr Spenden einsammeln müssen. Aber wir sind unglaublich stolz darauf, dass der Verein Goldberg uns einen so tollen Start ermöglicht. Mit so viel Geld hatten wir nicht gerechnet“, kommentierte er.


Am Fest waren alle beteiligt, von der Fachkraft aus der Jugendhilfe bis zu lokalen Unternehmen und privaten Spendern. Dem schlossen sich Mitgliederinnen und Mitglieder des Vereins, der Reiterjugend und Feuerwehr sowie alle Besucher an, die die Angebote annahmen. Diese Gemeinschaftserlebnisse sind der Treibstoff des Goldberghofes.