Wohngruppe Klein Scharrel
Intensivgruppe mit traumaspezifischer Ausrichtung

Projektleiterin Jutta Schweer.

Wohngruppe Klein Scharrel

Intensivgruppe mit traumaspezifischer Ausrichtung

Sandkuhle 1
26188 Edewecht

​Projektleitung: Jutta Schweer
E-Mail: j.schweer@ifi-ggmbh.de

Tel.: 0 44 86 - 91 74 00

Fax: 0 44 86 - 91 74 01

E-Mail: 

wg-kleinscharrel@ifi-ggmbh.de

Angeregt durch den Austausch und die Zusammenarbeit der IFI Initiative für Intensivpädagogik gGmbH mit dem Zentrum für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen (ZPTN) entwickelte sich die Idee, eine spezialisierte Wohngruppe mit traumaspezifischer Ausrichtung einzurichten.

​​Die Wohngruppe Klein Scharrel Intensivgruppe mit traumaspezifischer Ausrichtung wurde im Herbst des Jahres 2003 eröffnet. Das dörfliche Klein Scharrel liegt im Landkreis Ammerland und ist rund zehn Kilometer südwestlich von der Stadt Oldenburg entfernt. Die Wohngruppe bietet einen Lebensort für sechs Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 21 Jahren. Die öffentlichen Schulen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad gut erreichbar. Die Anbindung an das Streckennetz der Bahn ist durch die Bahnhöfe Oldenburg und Bad Zwischenahn gewährleistet.

Die spezialisierte Ausrichtung der pädagogischen Arbeit basiert auf den Erkenntnissen der Psychotraumatologie und der Bindungsforschung. Die traumaspezifische Pädagogik hat die emotionale und psychische Stabilisierung der Kinder und Jugendlichen zum Ziel, um auf dieser Grundlage langfristige Perspektiven zu entwickeln.

Im Sinne eines äußeren sicheren Ortes bieten ritualisierte Abläufe und ein strukturierter Tagesablauf mit täglichen Beschäftigungs- und Freizeitangeboten einen verlässlichen Orientierungsrahmen.

Im Tagesablauf erfolgt eine enge Begleitung, die eine Co-Regulation der Emotionen gewährleistet, das Erlernen von Selbstregulationsfähigkeiten fördert und eine soziale Teilhabe ermöglicht.

Die pädagogische Arbeit mit Angehörigen wird am Einzelfall orientiert und individuell gestaltet.

In der Wohngruppe Klein-Scharrel arbeitet neben der Projektleitung ein großes Team aus pädagogischen Fachkräften, das rund um die Uhr eine professionelle Begleitung und Unterstützung der Kinder und Jugendlichen gewährleistet. Neben Zeiten für Mitarbeiterbesprechung, Supervision, Teamtagen, Fortbildung sowie einer Ferienfahrt im Jahr sind täglich mindestens halbtags Zeitfenster für Doppeldienste  sowie auch darüber hinaus Kapazitäten für Mehrfachbesetzung vorgesehen, um in erster Linie den durchstrukturierten Gruppenalltag pädagogisch sinnvoll gestalten zu können, aber auch um zum Beispiel Bezugsaktionen durchzuführen, Arzttermine zu begleiten oder auch Eskalationen vorzubeugen. Eine Hauswirtschaftskraft kümmert sich außerdem an Werktagen um das Mittagessen und viele Aufgaben und Belange im großen Haushalt der Wohngruppe.

IFI Initiative für Intensivpädagogik gGmbH

Schmiedestraße 1

26632 Ihlow-Riepe

Tel:  0 49 28 - 91 47-0
Fax: 0 49 28 - 91 47-140

info@ifi-ggmbh.de

Die IFI Initiative für Intensivpädagogik gGmbH ist eine Tochtergesellschaft der IFI Stiftung

© IFI Initiative für Intensivpädagogik gGmbH