IFI News

Deeskalation in der Kita

Jungen- und Männerberatung Ostfriesland kooperiert mit frühkindlichem Elementarbereich

Anfang dieses Jahres ereilte eine besondere Anfrage die Jungen- und Männerberatung Ostfriesland (JuMBO). Eine Kita aus dem Raum Ostfriesland kündigte Fortbildungsbedarf in Bezug auf Handlungsmöglichkeiten von grenzüberschreitenden Jungen in ihrer Einrichtung an. Manfred Nee und Torsten Kleen sahen sich dieser Aufgabe nicht nur gewachsen, ihnen erfüllte sich dadurch vielmehr noch ein lang ersehnter Wunsch, endlich in Kooperation mit dem frühkindlichen Elementarbereich zu gehen. Dementsprechend schnell konnte eine Konzeptionierung, orientiert an den Wünschen und Rahmenbedingungen der Einrichtung, für eine zweitägige Fortbildung entwickelt werden. Neben der Vermittlung von relevanten Kommunikations- und Wahrnehmungsmodellen war die inhaltliche Fokussierung der beiden Gewaltberater klar. Der „Kurs“ lag eindeutig auf Selbsterfahrung und Praxisbezug.


Dank großer Räumlichkeiten und Testmöglichkeiten konnte die Fortbildung, coronakonform, mit Präsenzteilnahme stattfinden. Der Empfang des Kita-Teams war herzlich und für das leibliche Wohl, zurückerinnert an vergangene Zeiten, wurde mehr als üppig und abwechslungsreich gesorgt. Der inhaltliche Einstieg gelang schnell. Das hoch motivierte Team berichtete von herausfordernden Alltagssituationen und dynamisch-turbulenten Gruppenkonstellationen. Insofern hatten es die Berater leicht, zielgerichtet in den Prozess einzusteigen. Nachdem die Basics vermittelt wurden, ging es ans „Eingemachte“. In Form von Rollenspielen und psychodramatischen Inszenierungen wurden konkrete Situationen nachgestellt, reflektiert und das neu Erlernte konkret angewendet.


Nach 14 Tagen fand der zweite Fortbildungstag statt. In der Rückschau auf den ersten Teil war die Botschaft des Kita-Personals deutlich: Es wirkt, bitte mehr davon! Im zweiten Teil ging es nun darum, die Methoden zu vertiefen und individuelle Techniken der Grenzsetzung und Deeskalation zu entwickeln. Dabei fanden auch die Themenbereiche wie strukturelle und systemische Dynamiken und genderspezifische Themen übergeordnet Beachtung.


Das Gesamt-Feedback der Kita-Einrichtung war eindeutig: Die zwei Tage waren hilfreich und wirksam, das könnte auch anderen Kitas guttun! Gern geschehen, wir stehen bereit!

Ältere Beiträge